CELLREAKTIVTRAINING (CRT) - ALLES ZELLE ODER WAS


Alle Körperfunktionen wie Denken, Fühlen und sogar all unsere Organfunktionen werden von aktiv arbeitenden Zellen übernommen.

 

Je mehr Zellen synchron zusammen arbeiten, umso stabiler sind Körperfunktionen und Gesundheit  

  •          Leistungsfähigkeit im Alltag und im Sport
  •          Emotionales Wohlbefinden
  •          Konzentrationsfähigkeit
  •         Schlaf

Durch den Regenerationsprozess werden Zellen automatisch in bestimmten Zeitabläufen ausgetauscht.

 

 

Die Zusammenarbeit der Zellen kann nachhaltig gestört werden, wenn Zellen während ihrer aktiven Phase einem Schlag ausgesetzt werden.

  •          Mechanischer Schlag (Unfälle, Frakturen, Stumpfe Verletzungen, Sportverletzungen etc.)
  •          Chemischer Schlag (Giftstoffe, Medikamente, Narkose, Suchtmittel)
  •          Emotionale Schläge (Traumata, Schock, emotionale Belastung)

 

 Durch das Training werden Zellen ganzheitlich, ursächlich und nachhaltig aktiviert und dem Körper die Möglichkeit gegeben, das körpereigene Reparatursystem wieder optimal nutzen zu können.

 

Drei Trainingsziele werden verfolgt, die auch den Ablauf einer Sitzung widerspiegeln:

  1. Durch verschiedene Bewegungstests und mittels Reflexzonen inaktive Zellebereiche finden   
  2. Die physiologischen Zellfunktionen reaktivieren 
  3. Durch gezieltes Training nachhaltig die gute Zellleistung stabilisieren

Da nicht alle Zellen zugleich erreicht werden können, geht man Schritt für Schritt vor. Häufig spüren Sie schon beim 1. Cell-re-Active-Training wie ihre Zellen beginnen zu arbeiten. Jede Ihrer Reaktionen helfen zu verstehen, welches ihr individuelles Trainingsbedürfnis ist.

 

Wie würdest du dich fühlen, wenn inaktive Zellen wieder optimal arbeiten würden?

 

Wenn du dein Cell-Re-Aktiv Potenzial herausfinden willst, empfehle ich dir den 1 A-Test in meiner Praxis.

Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit mit Dir!

 

Es ist nicht genug zu wissen-man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen-man muss es auch tun. (Johann Wolfgang von Goethe)